1. Einführung und Überblick


Anleitungsbedarf besteht bei Neueinstellung, Umbesetzung, Umstellung von Arbeitsabläufen und im Zuge von Qualifizierungsmaßnahmen. Angeleitet werden Auszubildende, Ungelernte aber auch Ausgebildete, wenn die Tätigkeit für sie neu ist.

Zwei wesentliche Formen des Anleitens

Man kann zwischen zwei wesentlichen Formen des Anleitens und den dazugehörigen Methoden unterscheiden: Der Vier-Stufen-Methode und der Leittextmethode. Beide Methoden haben einen systematischen Aufbau und werden schrittweise erledigt.


Bei der Vier-Stufen-Methode steuert der Lehrende die Unterweisung

Der Lernende konzentriert sich auf das Nachmachen der Lerninhalte.

Anleiten nach der Vier-Stufen-Methode = Passives Lernen

Die Leittextmethode überlässt die Initiative weitestgehend dem Lernenden.

Er wird sozusagen zum Selbsterlernen angeleitet.

Anleiten nach der Leittextmethode = Aktives Lernen


Tipp IconTipp » Gut angeleitete Mitarbeiter machen weniger Fehler und sind dadurch effizienter. Widmen Sie dem Anleiten daher stets ausreichend Beachtung.


Nächstes Modul » 2. Anleiten nach der Vier-Stufen-Methode