1. Explizit und Implizit - die zwei Zustände des Wissens


Im Bereich des Wissensmanagement unterscheidet man zwei Zustände des Wissens, das explizite und das implizite Wissen.

Explizites Wissen

Explizites Wissen ist dokumentiertes Wissen, dass für andere greifbar ist, z.B. in Form von Arbeitsanweisungen, dokumentierten Abläufen, Berichten oder Zeichnungen.

Implizites Wissen

Implizites Wissen existiert als Können und Erfahrung dagegen nur in den Köpfen der Mitarbeiter. Es ist schwer greifbar, speicherbar und verteilbar. Implizites Wissen ist der weitaus größere Anteil am Unternehmenswissen.

Explizites und implizites Wissen - Eisbergmodell

Das "Eisbergmodell" veranschaulicht, dass explizites Wissen nur einen kleinen Anteil dessen ausmacht was in einer Person vorhanden ist. Der weitaus größere Anteil ist implizites Unternehmenswissen.


Eisbergmodell Explizites Wissen
Implizites Wissen


Tipp IconTipp » Um einen Eindruck vom expliziten und impliziten Wissen zu bekommen, versuchen Sie doch mal das "Eisbergmodell" auf Ihr eigenes Wissen anzuwenden. Wieviel Ihres Unternehmenswissens ist dokumentiert und für andere greifbar?


Nächstes Modul » 2. Die Vorteile des Wissensmanagements