2. SMARTe Ziele - Aufgabenziele richtig formulieren


Ziele sollten konkret und erreichbar sein. Wenn Sie Projektziele und Maßnahmen "SMART" formulieren, können Sie Überlastung und Demotivation vermeiden und den Erfolg sichtbar machen.

SMART bedeutet:

S Spezifisch: Unmissverständlich benennen worum es geht.
M Messbar: Ziele so formulieren, dass später genau erkennbar ist, ob sie erreicht worden sind.
A Attraktiv: Negative Zielformulierungen vermeiden - Ziele positiv beschreiben.
Nicht "besser arbeiten" sondern "neue Kräfte freisetzen"
R Realistisch: Zielerreichbarkeit sicherstellen - unerreichte Ziele demotivieren.
T Terminiert: Endtermin und Kontrolltermine festlegen.

Beispiel für schlechte Zielformulierung:

Verbesserung der Produktion (wurde in der Vergangenheit schlecht produziert?).

Beispiel für SMARTe Zielformulierung:

In Folge der Modernisierung eine 15prozentige Produktionssteigerung bis zum 31.05. realisieren.


Nächstes Modul » 3. Pareto-Prinzip - Verhältnis von Aufwand und Ergebnis